Es gibt noch Geld im Fördertopf für Solarwärme

Geld im Fördertopf Wie man auf der Förderampel sieht, stehen noch genügend Mittel für den Bau von Solarwärmeanlagen, Biomasseheizungen und Wärmepumpen aus dem Marktanreizprogramm für dieses Jahr zur Verfügung. Gefördert werden 180 Euro Förderung pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche für eine Solarwärmeanlage zur reinen Warmwasserbereitung oder zur Heizungsunterstützung. Hilfe bei der Antragstellung erhalten die Hausbesitzer meistens durch den Fachbetrieb oder der Hausbank.

Folgende Voraussetzungen müssen dabei beachtet werden:
• Gefördert werden Solaranlagen ab 20 bis 40 Quadratmeter Kollektorfläche auf bestehenden Mehrfamilienhäusern mit mindestens drei Wohnungen.
• Erfüllung bestimmter Qualitätskriterien wie etwa das europäische Prüfzeichen „Solar Keymark“.
• Antragstellung muss vor Vorhabensbeginn (Vertragsabschluss) an das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) erfolgen.
• Beizufügen bei der Antragstellung: ein Angebot, ein vorhabenbezogenes Anlagenschema für die Solarthermieanlage.
• Die Anlage muss dann innerhalb der nächsten neun Monate gebaut werden.

Weitere Informationen für Vermieter über die Technik, die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Errichtung einer Solarthermieanlage oder etwa spezifische Vorteile von Solarwärme auf Mehrfamilienhäusern können beispielsweise unter www.solarwaerme-info.de/downloads bezogen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *