Vergebung

balloons_klein Jedes Jahr werden unterschiedliche Rangfolgen herausgegeben, in welchen Ländern die Menschen am glücklichsten sind. Auf den ersten Rängen befinden sich Länder, von denen man das auf den ersten Blick nicht erwarten würde: Paraguay etwa oder Island. Deutschland dagegen rangiert meistens nur irgendwo im Mittelfeld.

Ich lebe gerne in Deutschland, aber dennoch habe ich ständig das Gefühl, als laste permanent eine Schwere auf den Menschen hier. So auch bei mir. Eine Schwere, die einem davon abhält, nach vorne zu schauen, sein ganzes Potential abzurufen oder ganz einfach nur glücklich zu sein.

Woran mag das liegen? Natürlich herrscht in Paraguay besseres Wetter als hier. Aber ich denke, es liegt zum großen Teil daran, dass viele Menschen die Vergangenheit nicht loslassen können oder viel mehr noch, dass sie sogar in der Vergangenheit leben.

Viele Menschen sind immer auf der Suche nach etwas Besserem und vergessen dabei, dass das Beste genau vor ihren Augen liegt. Nehmen wir als Beispiel die hohe Trennungsrate in Beziehungen. Obwohl alles stimmt – gemeinsame Interessen, gemeinsame Träume usw. – reicht oft nur eine Kleinigkeit aus, um zu sagen, ich gehe einen anderen Weg. Und Schuld ist natürlich der Gegenüber. Es ist ja auch bequem, die Fehler bei anderen zu suchen.

Doch würde man sich mal die Mühe machen, in sich hinein zu horchen, stellt man fest, dass die Gründe meistens in einem selber liegen. Durch das schnelle Wechseln der Partner in der heutigen Zeit, ist es kein Wunder, dass man schnell eine Mauer aufbaut, um sich vor weiteren Verletzungen zu schützen. Das Herz erkaltet quasi. Diese Mauer nimmt man jedoch mit in die nächste Beziehung. Und so wird durch jede Verletzung eine neue „Steinreihe“ aufgesetzt bis man letztendlich nichts mehr fühlt. Die neue Beziehung ist eigentlich von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Dem Partner immer die Schuld zu geben und ihn nach seiner Vorstellung zu verbiegen zu versuchen, bringt niemanden einen Schritt weiter. Um wirklich glücklich zu werden, muss man mit seiner Vergangenheit abschließen und sich selber vergeben. Und die Liebe ist wahrscheinlich die einzige Kraft, die dies schaffen kann.

Dieses Loslassen und Abschließen des Vergangenen ist natürlich kein leichtes Unterfangen. Ich behaupte sogar, dass es eine der schwierigsten Prüfungen ist, die uns das Leben bereitet. Sich Zeit nehmen, in sich ganz tief hinein gehen, alle verdrängten Probleme noch einmal erleben, um sich zu sagen „ich verzeihe dir“. Aber nur so kann man sich mit vollem Herzen dem Neuen öffnen. Nur dann hat die Liebe eine Chance. Und die Liebe ist doch das, wonach sich jeder Mensch sehnt, um glücklich zu sein.