What is the strongest force on earth?

What is the strongest force on earth?

The strongest force on earth Wie wäre eure Antwort auf diese Testfrage in der vierten Schulklasse gewesen? Sind es vielleicht die gröβten Containerschiffe der Welt oder die Kraftwerke zur Herstellung unserer benötigten Energie? Selbst die "richtige" Antwort der Erdanziehungskraft verblasst gegenüber der Antwort eines jungen Kindes auf dem Testbogen, dem er seinen Lehrer abgegeben hat. Ganz einfach war seine Antwort: Liebe. Und wie herzlos klingt das durch den Lehrer mit roter Farbe daneben geschriebene Wort "falsch".

Planet4Life hat zwei Jahre Pause gemacht. Zwei Jahre, in denen viel passiert ist. Die Liebe gefunden und das schönste Geschenk auf Gottes Erden erhalten: unseren Sohn. Ein Kind wird ohne Vorurteile geboren. Ein Kind erfährt und gibt bedingungslose Liebe. Eine Eigenschaft, die uns Erwachsenen abhanden gekommen zu sein scheint. Ich habe gelernt, dass ein Kind nicht in erster Linie geboren wird, damit wir ihn belehren. Ein Kind wird geboren, um uns den Weg zu zeigen, um das Kind in uns zu heilen.

Die Frage, ob es in der heutigen Zeit noch ratsam sei, Kinder in die Welt zu setzen, hat sich uns gar nicht erst gestellt und ist mit einem eindeutigem "Ja" zu beantworten. Eine neue Seele bringt so viel Licht in diese Welt und gibt dieses Licht an jeden Mitmenschen weiter. Es berührt das Licht der Liebe in einem Menschen und setzt die positive Energie in Jedem frei. Es ist diese positive Energie in jedem Individuum, die eine Veränderung in uns hervorbringen kann und somit auch zu einem bewussteren Leben führt. Ich bin dankbar, dass meine Frau lichtvoll und mit viel Liebe zu mir gehalten hat und diesem wunderbaren Menschen das Leben geschenkt hat. Und ich bin dankbar, dass ich jeden Tag Teil dieses Wunders sein darf.

Bedingungslos lieben bedeutet "ohne Bedingungen" zu lieben. Nicht "wenn du mir Liebe gibst, dann bekommst auch du meine Liebe" oder "bekomme ich keine Liebe von dir, dann gebe ich dir auch keine zurück". Nein. Dieses ewige Denken des Gebens und Nehmens muss man loslassen. Wir kreieren unsere Umwelt in uns selbst. Dazu gehört Mut. Mut des Loslassens alter Strukturen und Mut neue Wege zu gehen.

Aber wieviel kann ein einziges mutiges Herz bewegen? Viel! Ich denke immerzu an die Rede von Severn Cullis-Suzuki vor dem U.N. Earth Summit im Jahre 1992. Und jedes Mal beim Ansehen des Videos kommen mir die Tränen. Nicht nur wegen der – immer noch aktuellen – Dringlichkeit der Probleme, sondern vor allem wegen ihrer lichtvollen Worte und des Mutes des 12-jährigen Mädchens, sich für die Zukunft der nächsten Generation einzusetzen. Nun, nicht jeder ist dazu geboren, vor dem U.N. Kongress zu sprechen, aber jeder noch so kleine Mut, sich für eine bessere Welt einzusetzen, bringt uns weiter. In diesem Sinne möchte Planet4Life wieder für euch da sein und motivieren, Mut und Liebe zu zeigen.

Schlieβen möchte ich mit dem "Hohelied der Liebe" aus 1 Korinther 13:

"Die Liebe ist geduldig und freundlich.
Sie kennt keinen Neid, keine Selbstsucht,
sie prahlt nicht und ist nicht überheblich.
Liebe ist weder verletzend
noch auf sich selbst bedacht,
weder reizbar noch nachtragend.
Sie freut sich nicht am Unrecht,
sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt.
Diese Liebe erträgt alles, sie glaubt alles,
sie hofft alles und hält allem stand."